Startseite | Haftungsausschluss | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » Liga » Spielberichte

Spielberichte



Einen erfolgreichen Auftakt am ersten Spieltag in der Gruppenliga 2 konnte die 1. Mannschaft des BSV Darmstadt trotz des Ausfalls von zwei Stammspielern verzeichnen. Auf der Bowling-Anlage in Frankfurt-Eschersheim gab es neben 4 Siegen zwar auch 3 Niederlagen, die damit erzielten 38 Punkte reichen aber für den fünften Platz in der Tabelle. Bester Spieler am Sonntag war Janko Tezak mit 224 Pins in der Einzelwertung und 1.309 Pins in der 7er-Serie.

Die 2. Mannschaft des BSV trat nach dem überraschenden „Last-Minute“-Aufstieg in die Gruppenliga 1 in Darmstadt an, konnte ihren Heimvorteil aber nur teilweise nutzen. Immerhin wurde in jedem der sieben Spiele gepunktet, was zu insgesamt 37 Punkten und dem 5. Platz in der Tabelle führte. Bester Spieler des BSV-2 war Franc Tezak (204 Pins Einzel / 1.225 Pins 7er-Serie).

Die 3. Mannschaft erspielte in der Bezirksliga 2 in Kelsterbach 35 Punkte und belegt in der Tabelle Platz 5. Bester Spieler war Neuzugang Peyman Shaghaghi (213 / 1.252).


Der zweite Spieltag der Gruppenliga 2 verlief für die 1. Mannschaft des BSV Darmstadt äußerst erfolgreich. Das Team konnte in Kelsterbach alle sieben Spiele gewinnen und 57 Punkte erzielen. Damit wurden nicht nur alle in der Tabelle vor dem BSV liegenden Mannschaften besiegt, mit jetzt 95 Punkten wurde auch der Sprung vom bisherigen 5. Platz an die Tabellenspitze geschafft. Die besten Spieler am Sonntag waren Peter Schmelz mit 224 Pins in der Einzelwertung / 1339 Pins in der 7er-Serie und Carsten Dierks (205/1334).

Die zweite Mannschaft des BSV spielte in Ffm-Rebstock und musste sich am zweiten Spieltag mit 31 Punkten zufrieden geben. In der Gruppenliga 1 konnte das Team am Sonntag nur drei Spiele gewinnen, bleibt aber mit jetzt 68 Punkten weiter auf dem 5. Platz der Tabelle. Die besten Einzelergebnisse erzielten Gerhard Frost und Richard Kohle (je 203 Pins).

36 Punkte gab es in der Bezirksliga 2 für die 3. Mannschaft. In Mühlheim wurden vier von sieben Spielen gewonnen, in der aktuellen Tabelle steht das Team mit jetzt 71 Punkten ebenfalls auf Platz 5. Die besten Einzelergebnisse hier erzielten Peyman Shaghaghy (221) und Markus Schreiner (209).
Am dritten Spieltag konnte die 1. Mannschaft des BSV Darmstadt in der Gruppenliga 2 die Tabellenführung ausbauen. Zwar wurde am Sonntag auf der Bowling-Anlage in Wetzlar das Spiel gegen den direkten Verfolger aus Dieburg deutlich verloren, im spannenden letzten Spiel des Tages behielt das Team aber gegen den Aufsteiger aus Langen mit 4 Pins Vorsprung (726:722) knapp die Oberhand. Durch weitere vier Siege und einem Remis wurden insgesamt 48,5 Punkte auf der Habenseite verbucht. Darmstadt steht mit jetzt 143,5 Punkten weiter an der Tabellenspitze. Die besten Ergebnisse erzielten Peter Schmelz (223 Pins im Einzel, 1331 Pins in der 7er-Serie) und Rainer Fischer (206/1318).

In der Gruppenliga 1 musste die zweite Mannschaft des BSV in Hanau antreten. Trotz zum Teil sehr guter Einzelleistungen konnten in sieben Spielen am Ende nur enttäuschende 20 Punkte erzielt werden, in der Tabelle fiel das Team auf den achten Tabellenplatz zurück (88 Punkte). Beste Spieler waren Franc Tezak (256 Pins / Einzel) und Gerhard Frost (228).

Die 3. Mannschaft erspielte in der Bezirksliga 2 in Ffm-Rebstock zwar 33 Punkte, verlor aber mit jetzt 104 Punkten einen Platz in der Tabelle (Platz 6). Beste Spieler waren Harry Wolf (224/1285) und Markus Schreiner (222/1266).
Am vierten Spieltag der Gruppenliga 2 musste der BSV Darmstadt erstmals in der Saison fünf Niederlagen verkraften. Auf der Rebstock-Bowlinganlage in Frankfurt konnten trotz guter Leistungen nur 27 Punkte erzielt werden, in der Tabelle rutschte das Team ab auf Platz 3. Mit jetzt 170,5 Punkten und der trotz der Niederlagen am Sonntag gezeigten guten Einzel-Leistungen hat der BSV weiterhin alle Chancen, am Ende der Saison einen der Aufstiegsplätze in die Regionalliga zu erreichen. Beste Spieler waren Rainer Fischer Fischer mit 229 Pins in der Einzelwertung und 1394 Pins in der 7er-Serie sowie Janko Tezak (215/1317).

Noch schlimmer erwischte es die zweite Mannschaft des BSV, die krankheitsbedingt ohne Ersatzmann in der „Bowling-World“ in Frankfurt-Eschersheim antreten musste. Die Ausbeute aus den sieben Spielen betrug grade mal 14 Punkte, das Team bleibt mit jetzt 102 Punkten Tabellenschlusslicht der Gruppenliga 1.

In der Bezirksklasse 2 konnte die 3. Mannschaft den Heimvorteil auf der Darmstädter „Chaplin-Bowling“ trotz schwieriger Bahnverhältnisse nutzen und mit den erreichten 37 Punkten den 6. Tabellenplatz (141 Punkte) halten.
Der fünfte Spieltag fand für den BSV Darmstadt in Mühlheim/Main statt und begann hoffnungsvoll mit zwei Siegen gegen BlauGelb Frankfurt und Langen. Die Punkteausbeute danach fiel spärlicher aus, letztlich erzielte die Mannschaft 36 Punkte. Das war jedoch zu wenig, um den dritten Tabellenplatz zu halten, der BSV steht mit jetzt 204,5 Punkten in der Gruppenliga 2 auf dem 4. Rang. Die besten Ergebnisse erspielten am Sonntag Carsten Dierks (1283 Pins / 7er-Serie) und Janko Tezak (1249).

Für die zweite Mannschaft des BSV wird immer deutlicher, dass die Anforderungen in der Gruppenliga 1 zu hoch für das Team sind. Immerhin gelang am Sonntag in Wetzlar ein Sieg gegen Hanau-67, die am Spieltag insgesamt erreichten 17 Punkte waren aber zu wenig, um den Tabellenkeller (Platz 8, 119 Punkte) verlassen zu können. Beste Spieler waren Peter Schnellbacher (1204 Pins / 7er-Serie) und Gerhard Frost (1191).

Die 3. Mannschaft konnte in Eschersheim vier Spiele für sich entscheiden, Endergebnis waren 42 Punkte auf der Habenseite. In der Tabelle der Bezirksliga 2 ist das Team mit jetzt 183 Punkten weiterhin auf dem 6. Platz. Beste Spieler waren Peyman Shaghaghy (211 Pins / Einzel) und Harry Wolf (208).
Der BSV Darmstadt ist zurück an der Tabellenspitze. Am sechsten Spieltag in der Gruppenliga 2 gewann die 1. Mannschaft in Langen sechs von sieben Spielen, erzielte damit 58 Punkte und katapultierte sich von Platz vier auf Platz eins (262,5 Punkte). Die drei bis dahin führenden Teams wurden deutlich besiegt, was bereits eine Ausbeute von 31 Punkten darstellte, die weiteren 27 Punkte bedeuteten dann die Tabellenführung. Beste Spieler waren in einer insgesamt gut aufgelegten Mannschaft Rainer Fischer mit 210 Pins im Einzel und 1325 Pins in der 7er-Serie sowie Janko Tezak (221/1300).

Die zweite Mannschaft des BSV erkämpfte sich in Kelsterbach 19 Punkte, konnte sogar den Tabellenzweiten BlauGelb Frankfurt besiegen, bleibt aber weiterhin mit 138 Punkten Tabellenschlußlicht der Gruppenliga 1. Beste Spieler waren Peter Schnellbacher (215 Pins im Einzel und 1080 Pins in einer 6er-Serie) und Gerhard Frost (201/1023).

In der Bezirksliga 2 konnte die 3. Mannschaft wegen mehrerer Ausfälle mit nur 3 Spielern antreten. Trotzdem erzielte das Team in Langen 26 Punkte und bleibt mit 209 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Das beste Einzelergebnis erspielte am Sonntag Markus Schreiner mit 256 Pins.
Der BSV Darmstadt verteidigte die Tabellenspitze in der Gruppenliga 2 und bewahrt sich damit die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga. In Wiesbaden konnte die Mannschaft vier Spiele für sich entscheiden und 44 Punkte erspielen. Leider wurde das Spiel gegen den direkten Verfolger Frankfurt-Rebstock deutlich verloren (689:747), die Tabellenführung (306,5 Punkte) ist mit nur einem Punkt Vorsprung denkbar knapp. Mit einer ähnlich guten Leistung wie am Sonntag kann aber in zwei Wochen der Traum vom erneuten Regionalliga-Aufstieg nach 2015 wahr werden. Der als Ersatzmann in die Mannschaft gekommene Peyman Shaghaghy konnte als bester Spieler überzeugen (1316 Pins in der 7er-Serie / 212 Pins im Einzel), gute Einzelergebnisse von Janko Tezak (225) und Rainer Fischer (217) rundeten den insgesamt erfolgreichen Spieltag ab.
Ein „Lebenszeichen“ kam von der zweiten Mannschaft des BSV. Das Team gewann, ebenfalls in Wiesbaden, in der Gruppenliga 1 zwei Spiele, konnte zudem in allen weiteren Spielen punkten und erzielte insgesamt 32 Zähler. Trotz der ansprechenden Leistung bleibt die 2. Mannschaft mit 170 Punkten am Tabellenende und steht nach einer erfahrungsreichen Saison als erster Absteiger in die Bezirksliga fest. Bester Spieler am Sonntag war Gerhard Frost (1311 Pins / 7er-Serie & 233 Pins / Einzel), eine gute 7er-Serie zeigte mit 1265 Pins auch Richard Kohle.
In blendender Spiellaune präsentierte sich die 3. Mannschaft in Viernheim. Mit den erspielten 47 Punkten sicherte sich das Team vor dem letzten Spieltag mit jetzt 256 Punkten den Verbleib in der Bezirksliga 2. Bester Spieler war Harry Wolf (1275/203).