Startseite | Haftungsausschluss | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Unser Verein » JHV

Jahreshauptversammlungen

Protokoll


der 44. Jahreshauptversammlung
des 1. Bowling-Sport-Verein Darmstadt 1973

Die 44. Jahreshauptversammlung fand am Freitag, den 31.03.2017, im Vereinsheim von Grün-Weiß-Darmstadt, Dornheimer Weg, statt.

Teilnehmende Vereinsmitglieder: Rainer Fischer, Harald Bier, Janko Težak, Franc Težak, Peter Schnellbacher, Susanne Schnellbacher, Dagmar Težak, Markus Claus, Harry Wolf, Horst Knobloch, Helmut Krüger, Richard Kohle, Stefka Kohle, Markus Schreiner, Achim Flaig, Max Hofmann, Joe Willson (teilw.). Beginn: 20.10 Uhr

TOP 1
Begrüßung der Teilnehmer
Erster Vorsitzender Rainer Fischer begrüßte die Teilnehmer.

TOP 2
Feststellung der satzungsgemäßen Einladung sowie der Teilnehmerzahl
Die Einladung zur JHV wurde rechtzeitig durch Aushang sowie Veröffentlichung auf der Vereinsseite im Internet bekannt gegeben. Mit 17 Teilnehmern war die Beschlussfähigkeit gesichert.

TOP 3
JHV-Protokoll von 2016
Das Protokoll von 2016 war auf der Webseite des BSV veröffentlich und lag bei der Sitzung vor. Einwände gegen das Protokoll wurden auf Nachfrage von Rainer Fischer nicht erhoben.

TOP 4
Berichte des Kassenwarts und des Sportwarts
Kassenwart Franc Težak begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei Kassenprüfer Harald Bier für die gute Zusammenarbeit. Die Finanzen des Vereins sind positiv. Im Kalenderjahr 2016 gingen an Beiträgen 3.888,13 € ein. Mit Spenden und sonstigen Einnahmen (5,00 €-Spiel etc.) sowie dem Guthaben aus 2015 in ergibt sich eine Summe in Höhe von 4.448,13 € abzüglich der Ausgaben (Verbandsabgaben, Spielergebühren, Neujahrsempfang etc.) verbleibt ein Guthaben von 1.369,19 €t.

Sportwart Janko Težak berichtete, dass die 1. Mannschaft nach Abschluss des letzten Spieltages den 6. Platz in der Gruppenliga belegt hat und somit die Klasse erhalten konnte. Die 2. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Bezirksliga 1 den 5. Platz. Die 3. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Bezirksliga 2 den letzten Platz und ist somit (theoretisch) abgestiegen. Dies wird jedoch erst nach Bekanntgabe der neuen Spielpläne für die Saison 2017/18 ersichtlich sein. Die Ergebnisse der Mannschaften sowie die Ranglistenauswertung konnten auf der Webseite bzw. auch an Sitzung eingesehen werden. Janko Težak und Rainer Fischer bedankten sich bei allen Spielern für die Teilnahme an der Saison 2016/2017.

Rainer Fischer bedankte sich bei Kassenwart und Sportwart für die Berichte und bat um Entlastung des Vorstandes.

TOP 5
Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

TOP 6
Anträge zur JHV
Anträge zur JHV lagen nicht vor.

TOP 7
Verschiedenes
7.1 Rainer Fischer fragt an, ob für die nächste Saison neue T-Shirts benötigt werden. Hierzu entsteht eine rege Diskussion. Eine Einigung über neue Shirts kann nicht getroffen werden. Deshalb wird das Thema bis zur nächsten JHV zurückgestellt. Es wird vorgeschlagen, bis dahin einige Muster zu besorgen, damit dann ein neues T-Shirt für die Saison 2018/19 ausgesucht werden kann.

7.2 Rainer Fischer stellt in Absprache mit dem Sportwart Janko Težak die Aufstellung der Mannschaften für die Saison 2017/18 zur Diskussion. Das Ergebnis stellt sich wie folgt dar:
Team I
Peter Schmelz
Rainer Fischer
Carsten Dierks
Klaus Schmidt
Janko Težak

Team II
Peter Schnellbacher
Richard Kohle
Franc Težak
Joe Wilson
Detlef Hartmann

Team III
Harry Wolf
Markus Claus
Horst Knobloch
Markus Schreiner
Markus Hofmann

Ersatz
Karl Diehl
Achim Flaig

7.3 Rainer Fischer schlägt vor, das Sommerfest des BSV wieder im Vereinslokal von Grün-Weiß (Terrasse) zu veranstalten, obwohl der Neujahrsempfang 2017 nicht den Erwartungen entsprochen hat (Betreiber waren überfordert). Dagmar Težak hat direkt mit dem Betreiber Bertillio den Termin abgestimmt. Das Sommerfest des 1. BSV findet am 26.8.2017 statt. Beginn der Veranstaltung 19.00 Uhr.

7.4 Es wird abgestimmt, eine Vereinsmeisterschaft durchzuführen. Einen Termin hierzu muss noch festgelegt werden.

Rainer Fischer bedankt sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme an der Sitzung und schließt um 21.12 Uhr die Versammlung.

Für die Richtigkeit: Dagmar Težak

Protokoll

der 43. Jahreshauptversammlung
des 1. Bowling-Sport-Verein Darmstadt 1973

Die 43. Jahreshauptversammlung fand am Freitag, den 22.04.2016, im Vereinsheim von Grün-Weiß-Darmstadt, Dornheimer Weg, statt.

Teilnehmende Vereinsmitglieder: Rainer Fischer, Harald Bier, Janko Težak, Franc Težak, Peter Schnellbacher, Susanne Schnellbacher, Dagmar Težak, Ursula Težak, Markus Claus, Harry Wolf, Volker Hönicke, Horst Knobloch, Helmut Krüger, Richard Kohle, Stefka Kohle, Carsten Dierks, Detlef Hartmann, Markus Schreiner. Beginn: 20.10 Uhr

TOP 1
Begrüßung der Teilnehmer
Erster Vorsitzender Rainer Fischer begrüßte die Teilnehmer.

TOP 2
Feststellung der satzungsgemäßen Einladung sowie der Teilnehmerzahl
Die Einladung zur JHV wurde rechtzeitig durch Aushang sowie Veröffentlichung auf der Vereinsseite im Internet bekannt gegeben. Mit 19 Teilnehmern war die Beschlussfähigkeit gesichert.

TOP 3
Verlesen des JHV-Protokolls von 2015
Rainer Fischer verlas das JHV-Protokoll 2015, gegen das keine Einwände erhoben wurden.

TOP 4
Berichte des Kassenwarts und des Sportwarts
Kassenwart Franc Težak begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei Kassenprüfer Harald Bier für die gute Zusammenarbeit. Die Finanzen des Vereins sind positiv. Im Kalenderjahr 2015 gingen an Beiträgen 3.597,00 € ein. Mit Spenden und sonstigen Einnahmen (5,00 €-Spiel etc.) sowie dem Guthaben aus 2014 in ergibt sich eine Summe in Höhe von 5.950,79 €, der Ausgaben in Höhe von 4.641,25 € (Verbandsabgaben, Spielergebühren, Neujahrsempfang etc.) entgegenstehen, so dass ein Guthaben von 1.309,54 € verbleibt.

Aufgrund seines Einsatzes als Trainer für den 1. BSV wurde Harry Wolf beitragsfrei gestellt.

Sportwart Janko Težak berichtete, dass die 1. Mannschaft mit nur 55 Pkt. und einem Schnitt von 180,29 leider aus der Regionalliga absteigen musste. Die 2. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Bezirksliga 2 mit 108 Pkt. und einem Schnitt von 172,03 den 3. Platz. Die 3. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Bezirksliga 3 den 5. Platz mit 36 Pkt. und einem Schnitt von 162,33. Die Ergebnisse der Mannschaften sowie die Ranglistenauswertung konnte in den vorhandenen Tischvorlagen eingesehen werden. Janko Težak und Rainer Fischer bedankten sich bei allen Spielern für die Teilnahme an der Saison 2015/2016.
Rainer Fischer bedankte sich beim Sportwart für den Bericht und bat um Entlastung des Vorstandes.

TOP 5
Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

TOP 6
Neuwahl des Vorstandes
Auf Antrag von Rainer Fischer wurde der Vorstand in einer Blockwahl neu gewählt. Mit 18 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurden alles Vorstandsmitglieder (Rainer Fischer, Harald Bier, Peter Schnellbacher, Franc Težak, Janko Težak, Dagmar Težak) wieder gewählt.
Rainer Fischer bedankte sich bei allen Mitgliedern für die Teilnahme an der Wahl und wünschte dem „neuen„ Vorstand viel Glück bei seiner Arbeit.

TOP 7
Anträge zur JHV
Anträge zur JHV lagen nicht vor.

TOP 7
Verschiedenes
Trotz den Schwierigkeiten im letzten Jahr auf der Chaplin-Bowling, soll auch in diesem Jahr eine Vereinsmeisterschaft stattfinden und im Anschluss daran das Sommerfest. Termine 12. und 25.06.2016.
Auf Vorschlag von Rainer Fischer soll das Sommerfest in diesem Jahr im Vereinslokal von Grün-Weiß stattfinden. Dagmar Težak wird mit dem Betreiber Bertillio diesbezüglich sprechen. Beginn der Veranstaltung 19.00 Uhr.
Auf einem Flipchart hat Rainer Fischer in Absprache mit dem Sportwart Janko Težak einen Vorschlag zur Aufstellung der Mannschaften für die Verbandsrunde 2016/2017 dargestellt:

Team I
Peter Schmelz
Markus Claus
Carsten Dierks
Rainer Fischer
Ralf Model

Team II
Peter Schnellbacher
Richard Kohle
Franc Težak
Janko Težak
Joe Wilson
Detlef Hartmann

Team III
Horst Knobloch
Volker Hönicke
Volker Ries
Markus Schreiner
Markus Hofmann
Harry Wolf

Die Aufstellung den Mannschaften führt zu heftigen Diskussionen, besonders bei einzelnen Mannschaftsführern der letzten Saison. Eine abschließende Einigung zur Aufstellung konnte nicht erzielt werden, es wurde jedoch festgelegt, dass ca. 4 Wochen vor Beginn der Verbandsrunde 2015/ 2016 am 25.09.2016 ein Spielersitzung einberufen wird, um eine endgültige Mannschaftsaufstellung herbeizuführen.
Zum Abschluss der Sitzung hatte Rainer Fischer die Ehre im Auftrag des HKBV den Vereinsmitgliedern Harald Bier und Achim Flaig die Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre Mitgliedschaft im HKBV zu überreichen. Wir gratulieren.
Rainer Fischer schloss um 21.10 Uhr die Versammlung.

Für die Richtigkeit: Dagmar Težak

Protokoll

der 42. Jahreshauptversammlung
des 1. Bowling-Sport-Verein Darmstadt 1973
Die 42. Jahreshauptversammlung fand am Freitag, den 08.05.2015, im Vereinsheim von Grün-Weiß-Darmstadt, Dornheimer Weg, statt.
Teilnehmende Vereinsmitglieder: Rainer Fischer, Harald Bier, Janko Težak, Franc Težak, Peter Schnellbacher, Susanne Schnellbacher, Dagmar Težak, Ursula Težak, Markus Claus, Harry Wolf, Klaudia Wolf, Volker Hönicke, Horst Knobloch, Karl Diehl, Rosi Hey, Oskar Hey, Helmut Krüger. Beginn: 20.15 Uhr

TOP 1
Begrüßung der Teilnehmer
Erster Vorsitzender Rainer Fischer begrüßte die Teilnehmer.

TOP 2
Feststellung der satzungsgemäßen Einladung sowie der Teilnehmerzahl
Die Einladung zur JHV wurde rechtzeitig durch Aushang sowie Veröffentlichung auf der Vereinsseite im Internet bekannt gegeben. Mit 17 Teilnehmern war die Beschlussfähigkeit gesichert.
Im Vorfeld des weiteren Ablaufs der Versammlung stand die Wahl des neuen Schriftführers an, bedingt durch das Ausscheiden von Rudolf Stelzer aus dem Verein. Dagmar Težak wurde als neue Schriftführerin vorgeschlagen und mit offener Wahl einstimmig gewählt. Dagmar Težak nahm die Wahl an und übernahm die Führung des Protokolls.

TOP 3
Verlesen des JHV-Protokolls von 2014
Rainer Fischer verlas das JHV-Protokoll 2014, gegen das keine Einwände erhoben wurden.

TOP 4
Berichte des Kassenwarts und des Sportwarts
Kassenwart Franc Težak begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei Kassenprüfer Harald Bier für die gute Zusammenarbeit. Die Finanzen des Vereins sind positiv. Im Kalenderjahr 2014 gingen an Beiträgen 3.386,00 €, an Spenden und sonstigen Einnahmen (5,00 €-Spiel etc.) 962,50 € ein. Mit diesen Einnahmen sowie dem Guthaben aus 2013 in Höhe von 1.886,98 ergibt sich eine Summe in Höhe von 6.235,48 €, der Ausgaben in Höhe von 4.063,79 € (Verbandsabgaben, Spielergebühren, Neujahrsempfang etc.) entgegenstehen, so dass ein Guthaben von 2.171,79 € verbleibt.
Sportwart Janko Težak berichtete, dass die 1. Mannschaft mit 118 Pkt. und einem Schnitt von 190,13 von der Gruppenliga 3 in die Regionalliga aufgestiegen ist. In diesem Zusammenhang gratulierte Rainer Fischer der 1. Mannschaft und bedankte sich bei allen Spielern aller Mannschaften für Teilnahme an der Saison 2014/2015. Die 2. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Gruppenliga 1 den 8. Platz mit 45 Pkt. und einem Schnitt von 167,32 und musste leider absteigen. Die 3. Mannschaft belegte nach Abschluss der Saison in der Bezirksliga 2 den 6. Platz mit 80 Pkt. und einem Schnitt von 168,01. Die Ergebnisse der Mannschaften sowie die Ranglistenauswertung konnte in den vorhandenen Tischvorlagen eingesehen werden.

Im Pokalspiel 2014/2015 war der 1. BSV Darmstadt mit einer Mannschaft vertreten und ist im Viertelfinale ausgeschieden. Rainer Fischer bedankte sich ausdrücklich bei den hier angetretenen Spielern für ihren Einsatz.
Janko Težak berichtete weiter, dass Harry Wolf bedauerlicherweise seine Teilnahme an der Verbandsrunde 2015/2016 abgesagt hat und nur noch als Trainer zur Verfügung stehen wird. Da unser Vereinsmitglied Klaus Schmidt aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls zurzeit nicht zur Verfügung steht (wir wünschen ihm auf diesem Weg weiterhin gute Besserung) und auch Manfred Rauth aus dem Verein ausgetreten ist, mussten die Teams für 2015/2016 neu aufgestellt werden. Der ausgearbeitete Vorschlag vom Sportwart und dem 1. Vorsitzenden wurde einstimmig angenommen (siehe Anlage).
Rainer Fischer bedankte sich beim Sportwart für den Bericht und bat um Entlastung des Vorstandes.

TOP 5
Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

TOP 6
Anträge zur JHV
Anträge zur JHV lagen nicht vor.

TOP 7
Verschiedenes
Auf Wunsch verschiedener Teilnehmer soll es einen zentralen Infopunkt für Turniere und Informationen geben. Hierzu soll es neben der offiziellen HKBV-Turnierliste eine Ergänzung auf der Internetseite des Vereins geben. Alle Mitglieder sind aufgefordert, bei Bekanntwerden von Turnieren diese per Email an info@bsv-darmstadt.de zu senden oder einem der Vorstandsmitglieder mitzuteilen. Die Informationen werden dann von Harald Bier entsprechend im Internet veröffentlicht.
Hierzu wurde der Wunsch geäußert, dass alle Anmeldungen für Turniere jeglicher Art über den Verein gehen sollen. Dem wurde widersprochen. Es werden nur Anmeldungen zu Hessenmeisterschaften und Ranglistenturnier über den Verein abgewickelt und nur nach Zahlung des Startgeldes (außer dieses wird vom Verein übernommen).
Peter Schnellbacher schlug vor, eine Spielersitzung vor Start der nächsten Verbandsrunde durchzuführen. Dem wurde zugestimmt. Ein Termin wird noch festgelegt.
Auf allgemeinen Wunsch soll auch in diesem Jahr eine Vereinsmeisterschaft stattfinden und im Abstand von 2 Wochen das Sommerfest. Terminvorschlag für die Vereinsmeisterschaft ist der 12. und für das Sommerfest der 25. Juli 2015. Rainer Fischer wird mit dem Bahnbetreiber den Termin kurzfristig abstimmen. Das Sommerfest findet wie bisher bei Oskar und Rosi Hey statt. Beginn des Festes 19.00 Uhr.

Rainer Fischer schloss um 21.35 Uhr die Versammlung.

Für die Richtigkeit: Dagmar Težak

Protokoll

der 41. Jahreshauptversammlung
des 1. Bowling-Sport-Verein Darmstadt 1973

Die 41. Jahreshauptversammlung des 1. BSV Darmstadt fand am Freitag, 21.03.2014, im Vereinsheim von Grün-Weiß Darmstadt, Dornheimer Weg, statt.
Teilnehmende Vereinsmitglieder: Rainer Fischer, Harald Bier, Richard Kohle, Harry Wolf, Dagmar Tezak, Janko Tezak, Franc Tezak, Susanne Schnellbacher, Peter Schnellbacher, Markus Claus, Karl Diehl, Manfred Rauthe, Joe Wilson, Rudolf Stelzer. Beginn: 20.10 Uhr


TOP 1
Begrüßung aller Teilnehmer

Erster Vorsitzender Rainer Fischer begrüßte die Teilnehmer und wünschte einen guten Sitzungsverlauf.

TOP 2
Feststellung der satzungsgemäßen Einladung sowie Teilnehmerzahl

Die Einladung zur JHV wurde rechtzeitig durch Aushang sowie Veröffentlichung auf der Vereinsseite im Internet bekannt gegeben. Mit 14 Teilnehmern war die Beschlussfähigkeit gesichert.

TOP 3
Verlesen des JHV-Protokolls von 2013

Rainer Fischer verlas das JHV-Protokoll 2013, gegen das keine Einwände erhoben wurden.

TOP 4
Berichte der Vorstandsmitgliedera) Kassenwartb) Sportwart


Kassenwart Franc Tezak begrüßte die Anwesenden und dankte Kassenprüfer Harald Bier für die gute Zusammenarbeit. Die Finanzen des Vereins sind positiv. Im Kalenderjahr 2013 gingen an Beiträgen 3.073,00 €; an Spenden und sonstigen Einnahmen (5-€-Spiel etc) 1.945, 82 € ein. Diesen Einnahmen von 5.018,82 € standen Ausgaben in Höhe von 3.131,84 € entgegen. Diese setzen sich aus Verbandsabgaben, Spielgebühren und Turnierkosten zusammen. Es verbleibt ein Guthaben von 1.886,98 EURO. Weiter führte Franc Tezak aus, das die Teilnahme an den 5-€-Spielen zu gering sei. Rainer Fischer dankte dem Kassierer für den Bericht, den es in dieser Klarheit bislang nicht gegeben hatte.

Sportwart Janko Tezak hatte die Ranglisten-Auswertungen sowie die Endergebnisse der Verbandsrunde vor Sitzung als Tischvorlage verteilt. Die 1. Mannschaft belegte in der Gruppenliga 1 einen guten 4. Platz mit 99 Punkten und einem Mannschaftsschnitt von 181,23.Darmstadt 2 kämpfte in der Gruppenliga die ganze Saison gegen den Abstieg und schaffte am letzten Spieltag die Rettung auf Platz 7 mit 54 Punkten und einem Schnitt von171,91. Ob die Klasse gehalten werden kann, entscheidet sich am 30.3.2014 in einer Relegation. In der Bezirksliga 1 steigerte sich Darmstadt 3 gegen Saisonende und schloss mit einem sicheren Tabellenplatz 6 mit 66 Punkten und einem Schnitt 166,57 Pins ab. Problematisch, so Tezak, könne die Saison 2014/2015 werden, da es wegen der Anzahl der Spieler/innen noch offen sei, ob 2 oder drei Mannschaften gemeldet werden. Bei Variante 1 werden 3 knapp besetze Teams gemeldet, bei Variante 2 nur zwei Teams, in denen die Spieler nicht an allen Spieltagen eingesetzt werden. Die 2. Variante wurde skeptisch aufgenommen. Entschieden werden soll im Mai.
Rainer Fischer dankte dem Sportwart für den Bericht und beklagte ebenfalls die dünne Spielerdecke des Vereins. Absagen aus privaten Gründen müssen hingenommen werden, nicht aber Unzuverlässigkeit und lustloses Antreten. Ein Verhalten wie es Stephan Hochstätter zeigte sei nicht erwünscht und passe nicht zum BSV Darmstadt.

TOP 5
Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

TOP 6
Wahl eines Wahlleiters

Vorsitzender Rainer Fischer wurde zum Wahlleiter gewählt
.
TOP 7
Neuwahl des Vorstandes

Wahlleiter Fischer schlug vor, eine Blockwahl durch zu führen. Das Amt des Pressewarts, welches von Peter Schnellbacher kommissarisch ausgeübt wurde, soll künftig fest vergeben und vom Schriftführer getrennt werden. Einstimmig wurde folgender Vorstand gewählt:
1. Vorsitzender: Rainer Fischer
2. Vorsitzender: Harald Bier
Kassenwart: Franc Tezak
Sportwart: Janko Tezak
Kassenprüfer: Harald Bier
Presswart: Peter Schnellbacher
Schriftführer: Rudolf Stelzer

TOP 8
Anträge zur JHV

Anträge zur JHV lagen nicht vor.

TOP 9
Verschiedenes

Vorsitzender Rainer Fischer berichtete, dass aus Zeitgründen der Antrag, Harry Wolf zum C-Trainer ausbilden zu lassen, nicht mehr unter TOP 8 eingebracht werden konnte. Die Anmeldung sei inzwischen erfolgt. Breiten Raum nahm die Diskussion ein, in welcher Form mit einem ausgebildeten Trainer gearbeitet werden kann, zu welchen Kosten und so weiter. Insgesamt wurde dieses Maßnahme begrüßt. Dagmar Tezak stellte den Antrag, das Verlesen des JHV-Protokolles entfallen zu lassen, konnte sich damit jedoch nicht durchsetzen. Peter Schnellbacher berichtete über das erfolgreiche Jubiläumsturnier, welches sehr positiv ausgenommen wurde. Einige Mitglieder seien mit der Frage an ihn herangetreten, ob es nicht wieder durchgeführt werden könne. Dieser Vorschlag fand breite Zustimmung; Termin könnte der 12.7.2014 sein. Harry Wolf schlug vor, eventuell ein Vereinstraining donnerstags anzusetzen.
Rainer Fischer teilte mit, dass Helmut Krüger wegen seiner großen Verdienste für den BSV Darmstadt zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Leider war der Geehrte nicht anwesend.
Festgelegt wurden noch die Termine für das Vereinsfest am 26.7. ab 19 Uhr bei Rosi und Oskar Hey sowie der Neujahrsempfang am 10.01.2015 wieder im Vereinsheim von Grün-Weiß Darmstadt.
Rainer Fischer schloss um 21.45 Uhr die Versammlung.

Für die Richtigkeit: Schriftführer Rudolf Stelzer

Protokoll

der 40. Jahreshauptversammlung
des 1. Bowling-Sport-Verein Darmstadt 1973
 

Die 40. Jahreshauptversammlung des 1. BSV Darmstadt fand am Freitag, 5.4.2013 im Vereinsheim von Grün-Weiß Darmstadt, Dornheimer Weg, statt.
Teilnehmende Vereinsmitglieder: Rainer Fischer, Rosi Hey, Oskar Hey, Harald Bier, Janko Tezak, Dagmar Tezak, Franc Tezak, Uschi Tezak, Susanne Schnellbacher, Peter Schnellbacher, Rudolf Stelzer, Helmut Krüger, Karl Diehl.
Beginn: 20.10 Uhr.

TOP 1
Begrüßung aller Teilnehmer

Vorsitzender Rainer Fischer begrüßte die Teilnehmer und wünschte einen guten Sitzungsverlauf.

TOP 2
Ehrung der im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder

Es waren keine verstorbenen Mitglieder zu beklagen. Wie Rainer Fischer mitteilte, soll auf Anregung von Harry Wolf die Punkt künftig entfallen, was in der versammlung begrüßt wurde.

TOP 3
Feststellung der satzungsgemäßen Einladung sowie Teilnehmerzahl.

Die Einladung wurde am 12.2.2013 bekannt gegeben und somit satzungsgemäß. Mit 13 Teilnehmern war die Beschlussfähigkeit gesichert.

TOP 4
Verlesen des JHV-Protokolls von 2012

Rainer Fischer verlas das Protokoll von 2012, gegen das keine Einwände erhoben wurden.

TOP 5
Berichte der Vorstandsmitglieder
a) Kassenwart
b) Sportwart

Kassenwart Franc Tezak konnte mitteilen, dass der Verein nicht verschuldet ist. Ausgaben von 929,93 € stehen Einnahmen in Höhe von € 1906,82 gegenüber.

Sportwart Janko Tezak konnte von einer zufrieden stellenden Saison 2012/2013 berichten. Alle Mannschaften hielten die Klasse: DA 1 auf Rang 4, Da 2 sowie DA 3 jeweils auf Platz 3. Wie die Teams in der kommenden Saison aussehen, soll später geregelt werden.

TOP 6
Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

TOP 7
Anträge zur Jahreshauptversammlung

Anträge lagen weder vor noch wurden welche in der Versammlung gestellt.

TOP 8
Verschiedenes

Rainer Fischer wies nicht ohne Stolz auf das 40-jährige Vereinsjubiläum hin und bat um Vorschläge, dieses Ereignis zu feiern. In einer lebhaften Diskussion kam die Versammlung überein, das Jubiläum mit einem vereinsinternen Turnier auf der Chaplin-Bowling sowie einem Grillabend (wahrscheinlich wieder bei Familie Hey) zu feiern.
Peter Schnellbacher schlug ein Doppeltunier vor, bei dem die ersten Acht der Rangliste den unteren Acht der Rangliste zugelost werden. Die Doppel spielen jeder gegen jeden und ermitteln so den Vereinssieger. Auch die Möglichkeit eines Vereinsmeisters im Einzel wurde erwogen. Hier muss der Modus noch festgelgt werden, da er von der Anzahl der teilnehmenden Spieler/innen anhängig ist. Bei einer Enthaltung wurde das erste Wochenende nach den Ferien als Termin bestimmt.

Das Vorstandsamt Schriftführer/Pressewart wird kommissarisch zwischen Rudolf Stelzer und Peter Schnellbacher geteilt. Pressewart Schnellbacher frug zudem nach neuen Trikots für die kommende Saison. Wer eins möchte, soll sich bei Rainer Fischer melden

Helmut Krüger stellte die Frage, warum in den letzten Jahren keine Ehrungen mehr erfolgten. Fischer verwies auf die hohen Kosten für Ehrennadeln und Urkunden sowie auf die fehlende Nachfrage nach Ehrungen. Rudolf Stelzer schlug vor, Ehrungsgründe bis zum Jubiläumsturnier festzustellen. Die zu Ehrenden werden dann in Zeitung und HKBV veröffentlicht. Dies fand die Zustimmung der Versammlung, die von Rainer Fischer um 21.38 Uhr geschlossen wurde.

Für die Richtigkeit

Rudolf Stelzer
Schriftführer